Gartenwissen – Wintervorkehrungen

Der Winter naht und die Gartenzeit geht dem Ende zu. Nun ist es Zeit einige Vorkehrungen für den Winter zu treffen um die Blumen und auch den Nutzgarten vor kalten Frosttagen zu schützen.

Im Nutzgarten dürften sich nun nur noch wenige Pflanzen befinden, die sich wohlmöglich auf einige Wintergewächse belaufen. Der Rest des Gartens sollte noch vor dem Winter umgegraben werden, denn dadurch kommt viel Sauerstoff in die Erde. Während dem Umgraben ist es sinnvoll natürlichen Dünger wie beispielsweise Stroh mit einzubringen um die Erde für das nächste Jahr gut zu düngen und die Erde locker und nährstoffreich zu machen.

Kräuter sollten nun verbraucht werden, da viele Kräuterarten den Frost nicht gut oder gar nicht vertragen und davon kaputt gehen. Die Kräuterarten die mehrjährig sind, aber den Frost nicht überleben, sollten nun an einen hellen, aber nicht zu warmen Ort im Haus Platz finden, damit sie im nächsten Jahr wieder in der Sonne wachsen können und der Frost diese nicht zerstört.

Auch ist es nun Zeit um neue Frühlingsknollen zu setzen. Tulpen, Narzissen, Krokusse und Ähnliches können im Herbst eingesetzt werden und der Winter schadet den Knollen nicht. Diese entwickeln sich in den Wintermonaten sogar prächtig und strahlen im nächsten Frühjahr farbenprächtig im Garten. Bei der Besetzung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und bestimmte Farbenkombinationen wirken besonders gut!

Auch ist es nun angebracht die Bäume und Sträucher zurück zu schneiden. Wie weit hängt vom jeweiligen Baum oder Strauch ab. Durch den Rückschnitt, der auch weit erfolgen kann, treiben die Bäume und Sträucher im nächsten Jahr umso schöner und die Äste werden dichter. Auch Hecken sollten um diese Jahreszeit in Form geschnitten werden um einen schöneren Wachstum und ein damit verbundenes schöneres Aussehen zu erreichen.

Wichtig ist es ebenfalls nun alle Blumen wie beispielsweise Geranien an ihren Überwinterungsplatz zu bringen. Solarleuchten und Gartenfiguren sollten nur bei sehr guter Qualität den Winter im Freien verbringen. Ratsam ist es aber für eine längere Haltbarkeit sämtliche Gartendekorationen ins Haus zu nehmen. Gartenwissen, hier finden Sie mehr Infos.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *